90 Billions – Rolf Scheider

Wer kennt ihn nicht, den sympathischen Franzosen Rolf Scheider als Jurymitglied bei Heidi Klum´s „Germany´s next Topmodel“.

Wir wollten ihn schon immer mal knuddeln und hatten jetzt in einem Interview die volle Gelegenheit dazu……!

————————————————————————————————————————————————————

Stell Dir vor, Du könntest von vorne beginnen. Was würde bleiben und was gehört optimiert?

Das so attock zu beantworten ist schwierig, ich habe im Prinzip ein Leben geführt, das zwanzig Leben von anderen umfasst. Ob das eine Ausbildung in Butter-Eier-Käse war, Befreier von Küken oder die spannende Arbeit als Model oder Kosmetiker in Düsseldorf. So gesehen bereue ich absolut gar nichts, es war von allem etwas dabei. Was mir eine ganze Zeit fehlte und wenn dann optimiert gehöre, war ein Ziel zu haben und mehr Selbstvertrauen von Zuhause mitzubekommen.

Meine ständige Suche nach dem golden Gral, sprich nach der vollkommenen Erfüllung habe ich noch nicht abgeschlossen, Geld und Ruhm sind es nicht.

Deine größte Leidenschaft/Sucht?

Meine Sucht ist es immer wieder etwas Neues zu machen, nie aufzuhören danach zu suchen, ich habe tausend Ideen in der Minute! Und leider gehört auch Essen dazu, ich denke oft an Essen, Schokolade und Schokoladeneis und überhaupt Eis.

Die größte Leidenschaft liegt im Ausleben meines kreativen Wahnsinns, nicht so zu sein wie andere Leute, sondern ich selbst zu sein und Scheiße sagen zu können, wenn ich Lust dazu habe Scheiße zu sagen. Ich bin ein leidenschaftlicher Mensch, ich zeige meine Leidenschaften hemmungslos und unberechenbar .

Die gefürchtete Chefin der US-Vogue, Anna Wintour mutiert zum Brathähnchen, um welches Stück von ihr bekäme man Streit mit Dir?

Ums Schenkelchen! Und da ist noch so ein kleines Stück, so ein Schulterstück, das ist etwas mehr saftig und da kann ich den Knochen auch genüsslich absaugen. Also, die Brust, die wäre mir eh an sich zu trocken! (lacht)

Aber wir sprechen ja hier von Anna Wintour, da ist nicht viel mit Fleisch!

Ja, bei der nicht, das stimmt, die ist ja auch ein altes Huhn, die kann man vielleicht noch als Suppenhuhn verwenden. Da ist ja nix zum Essen dran, dann würde ich schon eher die Modekritikerin Suzy Menkes bevorzugen.

Zu- oder aufgeknöpft?

(schmunzelt) Es kommt drauf an und für welchen Zweck!

Deine skurrilsten Erlebnisse? Bitte die TOP 3!

 

Meine wahnsinnige Hausdame Angelika (lacht), eine Entertainerin. Nein, im Ernst ich hatte so viele skurrile Begegnungen, da wird’s schwer sich festzulegen, aber gut die Top 3:

 

Platz 3: Noch vor meinem 18. Geburtstag bin ich mit meiner besten Freundin Jasmin auf einem Klapprad nach Amsterdam geradelt. Doch nach 15 Kilometer Radeln waren wir gerade mal in Neuss angekommen und völlig geschafft, zogen das aber durch und kamen nach vier Tagen in Amsterdam an.

Platz 2: Als ich bei „Germany´s next Topmodel“ angefangen habe, saß ich im Studio, die erste Sendung begann, Heidi Klum kam zu mir, gab mir die Hand und meinte: „Hallo ich bin Heidi“ und ich meinte: „Hallo ich bin Rolf“, die Lampen gingen an und ich wusste gar nicht was ich da mache, ich war auf einmal nicht mehr in einer „realen“ Welt.

Platz 1: Ich war einen Monat lang in Venedig im Luxushotel Danieli und habe auf meinen Ex-Mann gewartet. Ich bin lediglich täglich -aus Angst vor Kontakt mit anderen Gästen- aus meiner Suite aufs Dach zum lecker Pastaessen, da war ich ungestört und Nachmittags hab ich das Hotelboot genommen und bin zum Eisessen an den Lido di Venezia geschippert, aber alles auf Hotelrechnung und das einen ganzen Monat (lacht).

Gespannt hören wir zu, wenn Du uns erzählst was wir in nächster Zeit mir Dir erleben dürfen!

Vielleicht habe ich die große Chance sehr bald in einer ganz verrückten Sendung mitzuwirken, da geht’s um Natur, Überleben und Zusammenleben mit Liebe, Hass, Zoff und allem was dazu gehört.

Ratet mal was das sein könnte…???

Wir danken Rolf für die witzigen Stunden und seiner geduldigen Hausdame Angelika!

Text: Jan Luckenbill Photos: Oliver Rath

Labels: Funk & Edsor Kronen

Visit  Rolf Scheider



Kaufe dein persönliches Exemplar aus Oliver Raths Werken in limitierten Auflagen
Buy your personal piece by Oliver Rath from limited editions