90 Billions – BerliNeon

Das Künstlerpaar BERLINTINA UND BERLINJOHN haben vor knapp vier Monaten Nachwuchs bekommen, BABYNEON.

Für „90 BILLIONS“ zeigt es sein schönstes Strahlen,

Mama und Papa erzählen von einer turbulenten Sturzgeburt neben dem Brandenburger Tor.


 

BABYNEON erzähl, wie sind denn so Deine Eindrücke von Berlin?

Und wie ist es die Kunstszene aufzumischen, wobei Du noch nicht mal laufen kannst?

Berlin ist schrill, viel Neonlicht und dank mir, hat die Metropole jetzt noch eins  dazu bekommen!

Das Aufwirbeln ist absolut genial, ich habe den Luxuspart momentan, von meinen Eltern in der Stadt chauffiert zu werden und so kann ich entspannt aus meinem Kinderwagen strahlen und im Wagen selbst Party machen.

Ich versuche in anderen wieder das Kind zu wecken und Humor zu verbreiten.

Welche Rolle spielen denn Deine Eltern, wenn Du ja schon die Hauptrolle besetzt?

Mama immer wichtig!(lacht) Mama bringt mir zur Zeit auf meinem Blog das Schreiben bei, höflich zu sein, zeigt mir, wo man Party machen darf und wann schlafen eher angebracht ist. Mein Papa versucht mir ordentliches arbeiten zu lehren, wie man fliegt, klettert und natürlich künstlerisch lasert.

Du bist ja bekannterweise ein nachtaktives Baby, ziemlich ungewöhnlich im Vergleich zu Gleichaltrigen. Wie kams überhaupt dazu, warst Du eine nächtliche Sturzgeburt?

Die Geburt war sehr schwer. Es war tiefe Nacht neben dem Brandenburger Tor und die kostümierten Leute, die Pantomimedarsteller waren zur Stelle und plötzlich wurde Hulk und Teddybär zu Geburtshelfer. Und ab dann mussten meine lieben Eltern ihren gesamten Schlafzyklus umstellen, aber das coole Berlin schläft sowieso tagsüber und ich stehe für alle, die sich nicht während der Dunkelheit verkriechen.

Na gut, mach Du mal Dein Bäuerchen und lass Mami BERLINTINA und Papi BERLINJOHN zu Wort kommen, Du quengeliger Lasergeist.

Was macht Euer Baby denn so anders zu anderen Hosenscheißern?

Wir haben einige Vorteile in der Erziehung, da es nicht viel von Mutter Natur in der Genetik hat, sprich durch die künstliche Intelligenz konnte man ihm das Schreien sehr früh abgewöhnen und zu einem positiv strahlenden Traumbaby erziehen, mit dem wir zusammen Berlin auf eine neue Art entdecken.

Ein Tamagotchi für Erwachsene, ein Designerbaby! Wir konnten direkt auch mit BABYNEON durchstarten und stillen es unkompliziert vor Clubs. Es lernt schnell und wächst voran, ein Monat zählt bei ihm wie ein Menschenjahr.

Normale Nahrung lehnt dieses leuchtende Wunderkind wahrscheinlich ab, oder?

Ionengeladene Salzsäure ist seine absolute Leibspeise, sehr lecker!

Solange seine Saftflasche unten im Wagen voll ist, hat unser Strahlemann auch gute Laune, wenn er nix zu essen bekommt, schläft er einfach ein, sehr praktisch für uns. (schmunzeln)

Es wird heftig gemunkelt Ihr würdet Euch zum neuen Traumpaar der Berliner Szene entwickeln, was sagt Ihr dazu?

Wow!!! Ja, von all diesen märchenhaften Sachen die uns passieren und passiert sind, würden wir gerne viel abgeben, an Menschen die nicht an die wahre Liebe glauben, die vom Leben abgestumpft sind.

Wir sind ein Paar, ein junges Paar und da Träume meist Nachts entstehen, kann man uns als Traumpaar mit Baby bezeichnen, mit heftigen Streitigkeiten und allen Ecken und Kanten. Aber danke für das Kompliment….

Was Ihr den Eltern da draußen schon immer sagen wolltet….?

Keine Angst vor Nachwuchs, Kinder sind keine Krankheit und kein Kredit auf der Bank.

Zusammenfassend, mit Kindern wird das Leben „bunter“!

Eine „wert“-volle Familie, mit der wir noch viele strahlende Augenblicke erleben werden, nicht nur in Berlin.

 

Text: Jan Luckenbill Photos: Oliver Rath

Visit: BerliNeon



Kaufe dein persönliches Exemplar aus Oliver Raths Werken in limitierten Auflagen
Buy your personal piece by Oliver Rath from limited editions