90 Billions – Daniel Dexter

daniel-dexter-foto-oliver-rath-berlin-1

Der Geniestreicher unter den DJ´s hat einen Namen: DANIEL DEXTER!

 Ob als Produzent oder Labelowner, ist er eine musikalische Figur, mit „90 Billions“ plaudert er über das internationale Parkett…

Daniel Dexter, mit „Doppel D“ scheint man(n) gut ausgerüstet, oder?

Was steckt hinter Dexter?

„Doppel D“ ist neben ordentlich was in der Hand, ein DJ und Produzent welcher sich nach Berlin aufmachte, um seine Vision von Musik auszuleben. Vor kurzem machte mich mein Labelchef Steve Bug auch auf die Parallele zum „Doppel D“ im Logo auf Dagobert Ducks Geldspeicher aufmerksam. Gegen dieses Bild als Zukunftsprognose für mich hätte ich nichts einzuwenden.

 Mir flüsterte ein Partyvögelchen, dass Punk auch mal Dein Ding war. Was hat Dich in eine andere Richtung gelenkt?

Eigentlich ist es nicht wirklich eine andere Richtung, eher die konsequente Weiterentwicklung der Idee von Musik, die ich schon immer hatte. Wenn man sich die Musikindustrie im Underground momentan mal genauer anschaut, war sie selten näher am „Do it yourself“- Gedanken als heute. Jeder kann ein Label gründen und Musik produzieren, dazu sein eigenes Cover entwerfen und es über das Internet millionen Menschen zugänglich machen. Viele gute junge Musiker wie James Blake oder Nicolas Jaar entsprangen dieser Postmoderne. Übrigens freue ich mich auch heute noch, wenn ich mal einen Song von den Dead Kennedys, The Clash oder den Sex Pistols höre.

Und könntest Du Dir vorstellen zurück zu kehren?

Punk war ein Teil meiner Jugend, mit dem Alter hinterfragt man das Ganze dann doch etwas mehr, schließt seinen Frieden mit der Welt und wird gelassener. Aber ein kleines Feuer brennt nach wie vor in mir und mit bürgerlicher Konformität kann ich immer noch nichts anfangen.

Die Musik zu revolutionieren schafft man wie? Und ist es nicht ein schmaler Grad überhaupt noch zu revolutionieren?

Musikalische Revolutionen entstehen aus einer Melange von Enthusiasmus und Zufall. Man wird sowieso erst in der Retrospektive sagen können, was bahnbrechend war. Von daher muss nach wie vor die nächste Produktion und das nächste DJ Set das Beste sein, was man jemals abgeliefert hat.

Es wird Dir nachgesagt, dass Du mit Euphorie, Stil und Attitüde eng zusammen arbeitest.

Jetzt klär uns mal auf Du Edel-DJ, was mit Mister Chicago-House und Misses Detroit-Techno so alles läuft?

Zwischen Mister Chicago-House und Misses Detroit-Techno lief schon immer eine heiße Liaison. Immerhin sind sie die Eltern der heutigen House- und Technomusik. Und auch für mein Schaffen sind sie ein entscheidender Einfluss. Wenn man sich mit den beiden auf einen flotten Dreier einlässt, kann es schon ganz schön wild werden.

Rosa-rote Brille oder Blick für´s Wesentliche?

Auf jeden Fall der Blick für das Wesentliche. Wenn man nicht daran glaubt, dass man etwas im positiven Sinne verändert, kann man es gleich bleiben lassen.

Kurze Entspannungs-Plauderrunde. Wir sind ja unter uns, erzähl von Deiner größten Jugendsünde/Ferkelei!

Mein Keller ist voll von Jugendsünden. Von Wundbenzin schnüffeln, über Coladosen klauen bis zum Verweis wegen Feuerwerkskörpern am Schulhof.

Aber die Ferkeleien lass ich mal lieber dort begraben wo sie sind, nur soviel, meinen ersten Kuss bekam ich im Freibad in einer engen Badehose.

Du hast rund um die Welt schon aufgelegt, welche Metropole muss noch in Dexter´sche Klangabstraktionen eingeweiht werden?

Tokyo könnte meinetwegen schon bald seine Dexter´sche Unschuld verlieren.

 

 

Wie unterschiedlich reagieren die Menschen im globalen Sinn?

Wenn man international spielt, weiß die Crowd vor einem meistens schon worauf sie sich einlässt. Sonst würden sie ja nicht in die Clubs und zu den Festivals kommen. Von daher herrscht eigentlich immer ein positiver Vibe. Die Reaktionen der Leute können sich natürlich etwas unterscheiden und in seltenen Fällen hat man auch mal einen schlechten Abend. Denn die Menschen haben ja verschiedene musikalische Hintergründe und in vielen Ländern hat elektronische Musik eben nicht die gleiche Tradition wie in Deutschland oder England.

Labelcheck-Time! Welchem Deiner Kollegen würdest Du gerne mal den Allerwertesten so richtig aufreißen?

Wir sind hier nicht im Hip Hop. Love, Peace, Unity und so…

Wird Dexter uns weiterhin ins Spannungsfeld setzten? Wo und wie wird der Blitz einschlagen?

Momentan passiert relativ viel, ein paar Platten kamen von mir raus. Ein paar kommen noch. Langsam versuche ich auch schon mal in Richtung Album zu denken und fertige dafür Skizzen. Um es kurz zu machen, Daniel Dexter wird die Welt weiterhin ins Spannungsfeld setzen und der Blitzeinschlag wird global.

The global boys and girls love you!

 

Poker Flat Podcast 11 – mixed by Daniel Dexter by Poker Flat Recordings

Text : Jan Luckenbill Photo Assistent: Sebastian Marggraf Photos: Oliver Rath

Visit: Daniel Dexter



Kaufe dein persönliches Exemplar aus Oliver Raths Werken in limitierten Auflagen
Buy your personal piece by Oliver Rath from limited editions