90 Billions – MC Rene

„Alles auf eine Karte-wir sehen uns im Zug!“.

So lautet der Titel eines spannenden Buches über ein spannendes Projekt eines spannenden Mannes.

 MC René alias René el-Khazraje macht einen Zwischenstop am Hauptbahnhof.

90 BILLIONS berichtet…

 

René, Du bist bekannt als deutsch-marokkanischer Rapper und mittlerweile auch als Stand-Up Comedian. Wie kommt man auf die Idee sich eine „spießige“ Bahncard 100 zu kaufen und einen auf Bahn-Nomaden zu machen?

Als ich vorher im Call-Center gearbeitet habe und noch Stefan Eckert hieß, war das eher ein Ausbruch aus meiner Künstlernormalität. Die Idee kam also aus dem Kontext heraus das eigene Leben zu verändern. Die Idee seine Wohnung aufzugeben und sich stattdessen eine Bahncard 100 zu kaufen, ist sozusagen ein freiwilliges Selbstexperiment. Ich habe mir durch das Minimieren meiner monatlichen Fixkosten praktisch eine neue Existenz aufgebaut, die mittlerweile weit über das „von der Hand in den Mund leben“ hinausgeht.

Du hast 216 Bahnhöfe und 146.560 Gleiskilometer hinter Dich gebracht. Da gibt es eine Menge zu erzählen. Also, leg los und vergiss die peinlichen Geschichten nicht…!

Ich habe auf Ghettobetten geschlafen(drei Stühle nebeneinander plus Schlafsack), in Badewannen, Abstellkammern, Fussböden und Küchen. Ich bin in Fussgängerpassagen aufgetreten, Altersheimen und Landgasthäusern in der hintersten Provinz. Ich musste Pornos synchronisieren und Pfandflaschen sammeln, um Geld zu verdienen. Oft stand ich irgendwo am Gleis und der letzte Zug war schon abgefahren. Kurzum, ich musste sehen wie ich klarkomme. Irgendwann habe ich sogar angefangen mit meiner Tasche zu reden und habe sie Natascha genannt. Ich irrte im Fahrplan der DB umher und wusste nicht, was als nächstes passieren würde. Das ist extremst spannend und aufregend und man nimmt die gelegentlichen Unbequemlichkeiten gerne in Kauf. Das ist wahrer Luxus für mich.

Schöpfst Du aus diesen Erlebnissen für Deine Auftritte als Comedian?

Na klar

Was hat Dich in dieser Zeit besonders fasziniert und vielleicht auch Deine Sicht auf die kleinen Dinge im Alltag verändert?

Die Gastfreundschaft der Menschen hat mich sehr berührt, die vielen Mails mit Couchangeboten und Einladungen. Ich habe über 200 davon gesammelt, vielleicht besuche ich sie alle irgendwann einmal.

Die Reisen haben mich verändert, ich fühle mich paradoxerweise geerdeter als vorher, bin wesentlich fokussierter und viel gelassener was die Zukunft angeht.

Überleben heisst?

Niemals aufzugeben, aus dem Inneren heraus zu handeln und beständig bleiben.

Damals oder heute?

Was für eine Frage, natürlich heute!

Comedians schöpfen gerne aus dem Geschehen, wer oder was bekommt bei Dir eins auf die Mütze?

Nur einer: René el-Khazraje

Abschließend, was muss mal dringend gesagt werden?

Wo sind meine ganzen Socken geblieben?!

Das klären wir nach deinem Auftritt am 19.02.2013 im Nhow Hotel Berlin!

MC Rene

Interview: Jan Luckenbill Styling: Sabrina KleinPhotos: Oliver Rath


Kaufe dein persönliches Exemplar aus Oliver Raths Werken in limitierten Auflagen
Buy your personal piece by Oliver Rath from limited editions